Aktuelles

26. Mai 2020

Online-Konferenz zur DKU und dem DKU-Projekt

Aufgrund der aktuellen Situation fand der jährliche DKU-Projekt-Workshop in diesem Jahr in Form einer Online-Konferenz statt. Eröffnet wurde diese Veranstaltung vom 19. Mai mit einer Begrüßung durch Herrn Höller, Leiter des DKU-Projekts sowie mit Grußworten von Herrn Cecere, Beauftragter für Außenwissenschafts-, Bildungs- und Forschungspolitik und Auswärtige Kulturpolitik im Auswärtigen Amt und von Frau Unger, Interimspräsidentin der Deutsch-Kasachischen Universität (DKU). Es folgten Berichte aus der DKU und dem Projekt. Im Mittelpunkt dieser mehrstündigen Konferenz stand die Zukunft der DKU und ihre Weiterförderung durch den DAAD bzw. das Auswärtige Amt. Es wurden die bisher erarbeiteten Elemente des Folgeantrags vorgestellt und diskutiert. Zudem gab es einen kurzen Bericht zu den zwischenstaatlichen Verhandlungen zwischen Deutschland und Kasachstan.

An dieser Online-Konferenz nahmen Vertreter der DKU, des Projekts, der deutschen Partnerhochschulen, des DAAD, der Deutschen Botschaft in Kasachstan und des Auswärtigen Amts teil.

12. Mai 2020

3. Stipendiatentreffen fand in 2020 online statt

Es ist zu einer kleinen Tradition geworden, dass sich die DKU-Studierenden, die mit einem DAAD-Stipendium an einer deutschen Partnerhochschule im Rahmen der Doppelabschlussprogramme studieren, einmal im Jahr treffen. Aufgrund der aktuellen Situation konnte diese Veranstaltung leider nicht wie geplant in Berlin stattfinden. Die insgesamt 29 Teilnehmer versammelten sich deshalb am 9. Mai 2020 in einem virtuellen Konferenzraum. Sie schalteten sich aus verschiedensten Regionen Deutschlands und aus Almaty dazu. Erstmalig waren in diesem Jahr auch vier DKU-Studierende dabei, die für einen Semesteraufenthalt an eine der deutschen Partnerhochschulen gereist sind und dafür mit einem Stipendium aus dem Programm Erasmus+ unterstützt werden. Eröffnet wurde die Veranstaltung mit Grußworten von Frau Janusz-Pawletta, Prorektorin für Internationales. Anschließend berichteten die Stipendiaten von ihrer besonderen Studiensituation. Die Lehre an deutschen Hochschulen ist bundesweit auf Online umgestellt worden. Es schien, als dass die meisten mit den virtuellen Lehrveranstaltungen ganz gut zurechtkommen und motiviert sind, auch unter diesen erschwerten Bedingungen gute Leistungen zu bringen.

Im Vorfeld des Treffens ist eine kleine Befragung der Stipendiaten durchgeführt worden. Die Ergebnisse wurden dann bei der Veranstaltung vorgestellt. So waren die meisten Teilnehmer der Auffassung, dass sie durch die DKU fachlich, sprachlich und kulturell gut auf ihren Deutschlandaufenthalt vorbereitet worden sind. Darüber hinaus stehen sie vor und nach der Ankunft in Deutschland vor verschiedenen organisatorischen Herausforderungen, z.B. der Einschreibung an der deutschen Hochschule, dem Finden einer Unterkunft, der Zusammenstellung des Studienplans und mehreren Behördengängen. Dank der Unterstützung durch das International Office der DKU, der International Offices der deutschen Hochschulen, der Fachkoordinatoren und dem Projektbüro in Deutschland kamen die Studierenden bzgl. dieser Themen gut zurecht. Die Umfrageergebnisse und Einzelaspekte wurden mit den Teilnehmern diskutiert.

In einem weiteren Programmpunkt gab es eine offene Fragerunde. Hier wurden Themen wie Verlängerungsstipendien, Masterstudium und die allgemeine finanzielle Situation angesprochen.

20. Dezember 2019

Staatsbesuch des kasachischen Präsidenten in Deutschland

Der neue Präsident Kasachstans Kassym-Shomart Tokajew absolvierte am 5. und 6. Dezember seinen ersten Staatsbesuch in Europa. Sein Reiseziel war Berlin, wo er Gespräche mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, Bundeskanzlerin Angela Merkel und weiteren hochrangigen Vertretern aus Politik und Wirtschaft führte. Gleich zu Beginn ihrer Presseerklärung benannte Bundeskanzlerin Merkel die Deutsch-Kasachische Universität als eine der wichtigen Brücken, die zwischen Deutschland und Kasachstan bestehen (im Video zu hören von ca. 1:00 bis 1:30).

www.bundeskanzlerin.de/bkin-de/mediathek/videos/presseunterrichtung-durch-die-kanzlerin-und-den-praesidenten-der-republik-kasachstan-kassim-schomart-tokajew-1704134!mediathek?query=

Wir freuen uns über die darin zum Ausdruck kommende Wertschätzung für das Engagement der DKU und ihrer Partner.

18. November 2019

Konsortialvereinbarung der Partnerhochschulen der DKU wurde unterzeichnet

Im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung im Auswärtigen Amt wurde am 11. November 2019 eine Konsortialvereinbarung zwischen den Hochschulen geschlossen, die die Deutsch-Kasachische Universität (DKU) seit Jahren aktiv unterstützen. Dieser Kreis besteht aus der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg, der Hochschule Mittweida, der Hochschule Schmalkalden, der Technischen Hochschule Wildau und der der Hochschule Zittau/Görlitz. Zur Unterzeichnung dieser Vereinbarung waren die Präsidentin Prof. Tippe (TH Wildau) und die Rektoren Prof. Albrecht (HS Zittau/Görlitz), Prof. Heinemann (HS Schmalkalden), Prof. Hilmer (HS Mittweida) und Herr Prof. Sawatzki (i.V. für die HAW Hamburg) angereist.

Die Teilnehmer der Veranstaltung wurden von Herrn Cecere, Beauftragter im Auswärtigen Amt für Außenwissenschafts-, Bildungs- und Forschungspolitik und Auswärtige Kulturpolitik begrüßt. Es folgten Grußworte von Herrn Karipov, dem Botschafter der Republik Kasachstan, von Herrn Dr. Geifes, dem Bereichsleiter für Transnationale Bildung und Kooperationsprogramme im Deutschen Akademischen Austauschdienst und Herrn Prof. Höller, dem Leiter des DKU-Projekts. Im weiteren Verlauf dieser Veranstaltung stellte Herr Münch, der Leiter des Referats Hochschulen, Wissenschaft und Forschung; Deutsche Wissenschafts- und Innovationshäuser im Auswärtigen Amt, den deutschen Ansatz einer Wissenschaftsdiplomatie vor. Dies stieß bei den Anwesenden auf nachhaltige Resonanz.

Aktuelles

26. Mai 2020

Online-Konferenz zur DKU und dem DKU-Projekt

Aufgrund der aktuellen Situation fand der jährliche DKU-Projekt-Workshop in diesem Jahr in Form einer Online-Konferenz statt. Eröffnet wurde diese Veranstaltung vom 19. Mai mit einer Begrüßung durch Herrn Höller, Leiter des DKU-Projekts sowie mit Grußworten von Herrn Cecere, Beauftragter für Außenwissenschafts-, Bildungs- und Forschungspolitik und Auswärtige Kulturpolitik im Auswärtigen Amt und von Frau Unger, Interimspräsidentin der Deutsch-Kasachischen Universität (DKU). Es folgten Berichte aus der DKU und dem Projekt. Im Mittelpunkt dieser mehrstündigen Konferenz stand die Zukunft der DKU und ihre Weiterförderung durch den DAAD bzw. das Auswärtige Amt. Es wurden die bisher erarbeiteten Elemente des Folgeantrags vorgestellt und diskutiert. Zudem gab es einen kurzen Bericht zu den zwischenstaatlichen Verhandlungen zwischen Deutschland und Kasachstan.

An dieser Online-Konferenz nahmen Vertreter der DKU, des Projekts, der deutschen Partnerhochschulen, des DAAD, der Deutschen Botschaft in Kasachstan und des Auswärtigen Amts teil.

 

12. Mai 2020

3. Stipendiatentreffen fand in 2020 online statt

Es ist zu einer kleinen Tradition geworden, dass sich die DKU-Studierenden, die mit einem DAAD-Stipendium an einer deutschen Partnerhochschule im Rahmen der Doppelabschlussprogramme studieren, einmal im Jahr treffen. Aufgrund der aktuellen Situation konnte diese Veranstaltung leider nicht wie geplant in Berlin stattfinden. Die insgesamt 29 Teilnehmer versammelten sich deshalb am 9. Mai 2020 in einem virtuellen Konferenzraum. Sie schalteten sich aus verschiedensten Regionen Deutschlands und aus Almaty dazu. Erstmalig waren in diesem Jahr auch vier DKU-Studierende dabei, die für einen Semesteraufenthalt an eine der deutschen Partnerhochschulen gereist sind und dafür mit einem Stipendium aus dem Programm Erasmus+ unterstützt werden. Eröffnet wurde die Veranstaltung mit Grußworten von Frau Janusz-Pawletta, Prorektorin für Internationales. Anschließend berichteten die Stipendiaten von ihrer besonderen Studiensituation. Die Lehre an deutschen Hochschulen ist bundesweit auf Online umgestellt worden. Es schien, als dass die meisten mit den virtuellen Lehrveranstaltungen ganz gut zurechtkommen und motiviert sind, auch unter diesen erschwerten Bedingungen gute Leistungen zu bringen.

Im Vorfeld des Treffens ist eine kleine Befragung der Stipendiaten durchgeführt worden. Die Ergebnisse wurden dann bei der Veranstaltung vorgestellt. So waren die meisten Teilnehmer der Auffassung, dass sie durch die DKU fachlich, sprachlich und kulturell gut auf ihren Deutschlandaufenthalt vorbereitet worden sind. Darüber hinaus stehen sie vor und nach der Ankunft in Deutschland vor verschiedenen organisatorischen Herausforderungen, z.B. der Einschreibung an der deutschen Hochschule, dem Finden einer Unterkunft, der Zusammenstellung des Studienplans und mehreren Behördengängen. Dank der Unterstützung durch das International Office der DKU, der International Offices der deutschen Hochschulen, der Fachkoordinatoren und dem Projektbüro in Deutschland kamen die Studierenden bzgl. dieser Themen gut zurecht. Die Umfrageergebnisse und Einzelaspekte wurden mit den Teilnehmern diskutiert.

In einem weiteren Programmpunkt gab es eine offene Fragerunde. Hier wurden Themen wie Verlängerungsstipendien, Masterstudium und die allgemeine finanzielle Situation angesprochen.

20. Dezember 2019

Staatsbesuch des kasachischen Präsidenten in Deutschland

Der neue Präsident Kasachstans Kassym-Shomart Tokajew absolvierte am 5. und 6. Dezember seinen ersten Staatsbesuch in Europa. Sein Reiseziel war Berlin, wo er Gespräche mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, Bundeskanzlerin Angela Merkel und weiteren hochrangigen Vertretern aus Politik und Wirtschaft führte. Gleich zu Beginn ihrer Presseerklärung benannte Bundeskanzlerin Merkel die Deutsch-Kasachische Universität als eine der wichtigen Brücken, die zwischen Deutschland und Kasachstan bestehen (im Video zu hören von ca. 1:00 bis 1:30).

www.bundeskanzlerin.de/bkin-de/mediathek/videos/presseunterrichtung-durch-die-kanzlerin-und-den-praesidenten-der-republik-kasachstan-kassim-schomart-tokajew-1704134!mediathek?query=

Wir freuen uns über die darin zum Ausdruck kommende Wertschätzung für das Engagement der DKU und ihrer Partner.

18. November 2019

Konsortialvereinbarung der Partnerhochschulen der DKU wurde unterzeichnet

Im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung im Auswärtigen Amt wurde am 11. November 2019 eine Konsortialvereinbarung zwischen den Hochschulen geschlossen, die die Deutsch-Kasachische Universität (DKU) seit Jahren aktiv unterstützen. Dieser Kreis besteht aus der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg, der Hochschule Mittweida, der Hochschule Schmalkalden, der Technischen Hochschule Wildau und der der Hochschule Zittau/Görlitz. Zur Unterzeichnung dieser Vereinbarung waren die Präsidentin Prof. Tippe (TH Wildau) und die Rektoren Prof. Albrecht (HS Zittau/Görlitz), Prof. Heinemann (HS Schmalkalden), Prof. Hilmer (HS Mittweida) und Herr Prof. Sawatzki (i.V. für die HAW Hamburg) angereist.

Die Teilnehmer der Veranstaltung wurden von Herrn Cecere, Beauftragter im Auswärtigen Amt für Außenwissenschafts-, Bildungs- und Forschungspolitik und Auswärtige Kulturpolitik begrüßt. Es folgten Grußworte von Herrn Karipov, dem Botschafter der Republik Kasachstan, von Herrn Dr. Geifes, dem Bereichsleiter für Transnationale Bildung und Kooperationsprogramme im Deutschen Akademischen Austauschdienst und Herrn Prof. Höller, dem Leiter des DKU-Projekts. Im weiteren Verlauf dieser Veranstaltung stellte Herr Münch, der Leiter des Referats Hochschulen, Wissenschaft und Forschung; Deutsche Wissenschafts- und Innovationshäuser im Auswärtigen Amt, den deutschen Ansatz einer Wissenschaftsdiplomatie vor. Dies stieß bei den Anwesenden auf nachhaltige Resonanz.

14. November 2019

DKU-Studentin erhält DAAD-Preis

Die DKU-Studentin Olga Kassilova hat in diesem Jahr den DAAD-Preis an der Hochschule Schmalkalden gewonnen. Dieser ist mit 1000 EUR dotiert und wird jedes Jahr an ausländische Studierende mit herausragenden Leistungen und sozialem Engagement verliehen.

Als eine der besten Studierenden der Deutsch-Kasachischen Universität nimmt Frau Olga Kassilova derzeit an dem Doppelabschlussprogramm „Wirtschaftsinformatik“, welches in Kooperation mit der Hochschule Schmalkalden durchgeführt wird, teil. Auch in Schmalkalden stellte sie ihre Leistungsstärke unter Beweis und zeigte sich als hoch motivierte Studentin. Ein weiterer Ausweis ihrer besonderen Befähigung ist, dass sie einen begehrten Praktikumsplatz bei einer der renommiertesten IT-Beratungsfirmen bekommen hat. Ein weiteres Kriterium für die Auszeichnung ist das soziale Engagement der Studentin, was ihre Mitwirkung im Studierendenrat zeigt.

Foto: Ina Horn/Hochschule Schmalkalden

02. Oktober 2019

DKU feiert 20-Jähriges Jubiläum

Die Deutsch-Kasachische Universität wurde 1999 gegründet und durfte in diesem Jahr ihr 20-jähriges Bestehen feiern. Zu diesem Anlass wurde eine Festveranstaltung durchgeführt, zu der hochrangige Gäste geladen waren. So beglückwünschten der Vizepräsident des Bundestags a.D. Johannes Singhammer, der Botschafter Dr. Tilo Klinner sowie die Abteilungsleiterin des DAAD Frau Dr. Anette Pieper die DKU zu ihrem Jubiläum. Als Vertreter des deutschen Hochschulkonsortiums richtete Herr Prof. Heinz-Peter Höller Grußworte an die Teilnehmer dieser Veranstaltung.

Wir gratulieren der DKU ganz herzlich und wünschen ihr für die Zukunft alles Gute!

26. September 2019

XVII. Internationale Sommeruniversität

Vom 5. Bis 17. August 2019 fand die 17. Internationale Sommeruniversität an der DKU statt. In diesem Jahr stand sie unter dem Titel „Digitalization in Business and Engineering: Central Asia and Germany in Comparison“. Im Rahmen dieser Sommeruniversität wurden zwei Module mit unterschiedlichen inhaltlichen Schwerpunkten auf Englisch angeboten. Eines wurde von einer russischen Dozentin und das andere von einem Dozenten aus Deutschland gelehrt. Neben den fachlichen Beiträgen und den inhaltlichen Diskussionen wurde ein buntes Rahmenprogram in Almaty und Umgebung angeboten. Insgesamt nahmen 23 Studierende an dieser Sommeruniversität teil. Davon reisten 7 aus Deutschland an. Die anderen Teilnehmer kamen aus Russland, Usbekistan, Kirgisistan und Kasachstan.

26. september2019

Sommersprachkurs für Studenten

Als Teil des Sprachkonzepts der DKU finden während der vorlesungsfreien Zeit intensive Deutschkurse statt. In diesem Sommer haben insgesamt 224 Studierende daran teilgenommen. Sie wurde in 18 Gruppen unterrichtet. Der Schwerpunkt dieser Kurse lag in der Vertiefung und Verbesserung der Deutschkenntnisse der Studierenden. Von den 18 Sprachdozenten kamen 5 aus Deutschland und arbeiteten im Tandem mit den kasachischen Kollegen zusammen. Die Sommersprachkurse wurden aus Projektmitteln finanziert.

10. Juli 2019

Intensivsprachkurse für DKU-Mitarbeiter

Vom 10. bis 28. Juni gab es für die Mitarbeiter der DKU die Möglichkeit, ihre Deutsch- oder Englischkenntnisse durch die Teilnahme an einem der vier Intensivsprachkurse zu verbessern. Während dieser drei Wochen lernten die insgesamt 35 Teilnehmer in verschiedenen Gruppen und erlangten neue Fähigkeiten im Sprechen, Hören und Schreiben. Für Deutsch und Englisch wurde jeweils ein Kurs für Anfänger und Fortgeschrittene angeboten. Eine Sprachdozentin reiste aus Deutschland an, die anderen drei kamen aus Almaty. Dieses Weiterbildungsangebot wurde von den Mitarbeitern als sehr wertvoll eingeschätzt. Sie möchten nun mithilfe von Abendkursen ihre Sprachkenntnisse weiter ausbauen.

12. Juni 2019

DKU-Projekt-Workshop in Mittweida

Einmal im Jahr treffen sich Vertreter der Deutsch-Kasachischen Universität (DKU) mit ihren Partnern aus Deutschland, um über die aktuellen Entwicklungen an der DKU zu sprechen und sich zu zukünftigen Vorhaben auszutauschen. In 2019 fand dieser Workshop am 3. und 4. Juni an der Hochschule Mittweida statt. Bei dieser Veranstaltung berichtete der Präsident der DKU über die derzeitigen Entwicklungen an dieser Universität und zeigte, die inhaltlichen Schwerpunkte für die Zukunft auf. Anschließend wurde von den Projektaktivitäten des letzten Jahres berichtet. Einige der dort angesprochenen Themen waren die Entwicklung Flying Faculty sowie die Durchführung der Stipendienprojekte und der DKU Talks. In einem weiteren inhaltlichen Block wurden Ideen für ein neues Masterprogramm im Bereich Wirtschaftsingenieurwesen vorgestellt. Da es absehbar ist, dass sich die rechtlichen Rahmenbedingungen im kasachischen Hochschulsektor erheblich verändern werden, hat die DKU-Prorektorin für Lehre und Studium die neuen Regularien vorgestellt. Es wurde darüber diskutiert, inwiefern die deutschen Partner die DKU bei den anstehenden Änderungsprozessen unterstützen können.

An diesem Workshop nahmen Vertreter der DKU, des DKU-Projekts, der deutschen Partnerhochschulen, des DAAD und des Auswärtigen Amtes teil.

09. Mai 2019

Module studieren in Zentralasien – Short trip with credits

Liebe Studierende, habt ihr Lust, Almaty – die größte Metropole in Zentralasien – zu entdecken? Ihr könnt euch schon jetzt für das Wintersemester 2019 bewerben. Hier sind 7 gute Gründe, warum ein Auslandsaufenthalt an der Deutsch-Kasachischen Universität im Rahmen unseres Programms für euch interessant sein könnte:

1.       Ihr könnt in kürzester Zeit Module bei Dozenten deutscher Hochschulen auf Deutsch     oder Englisch belegen.
2.       Die Lehrveranstaltungen finden häufig während der hier vorlesungsfreien Zeit statt.
3.       Es werden keine Studiengebühren erhoben.
4.       In Abstimmung mit eurer Hochschule könnt ihr sogar ECTS-Punkte erwerben.
5.       Die Förderung dieses Studienaufenthaltes ist möglich – zum Beispiel über Förderprogramme wie PROMOS oder Ostpartnerschaften.
6.       Die Kontaktperson im International Office der DKU spricht Deutsch und steht euch bei der Suche nach einer Unterkunft mit Rat und Tat zur Seite.
7.       Für einen Aufenthalt in Kasachstan ist für bis zu 30 Tage kein Visum notwendig.

Überzeugt? Ihr findet hier auf unserer Homepage unter Tabelle Module Studieren die Tabelle mit allen angebotenen Modulen für das Wintersemester 2019. Wenn ihr euch für ein Modul entschieden habt, schickt uns einfach eine Mail mit euren Daten und einem Motivationsschreiben (max. eine A4 Seite).

Wir freuen uns auf eure Bewerbungen!

07. Mai 2019

Studienreise an die DKU

Vom 30. März bis 7. April 2019 unternahmen Professor Plotkin und 10 Studierende der HWR Berlin eine Studienreise zum Thema „Erneuerbare Energien“ an die DKU. Gemeinsam mit den kasachischen Studierenden des Studiengangs „Energie- und Umwelttechnik“ wurden Fachexkursionen unternommen und über die Herausforderungen bzgl. der zukünftigen Energieversorgung in Europa und Zentralasien diskutiert. Das abwechslungsreiche Programm führte die Studierenden von den Vorlesungssälen der DKU zu einem Kaskaden-Wasserkraftwerk bei Almaty, auf den Berg Kok Töbe, in die almatiner Berge und zum Charyn Canyon.

05. April 2019

2. Stipendiatentreffen in Berlin

Im Rahmen des DKU-Projekts fand am 31. März und 1. April das 2. Stipendiatentreffen statt. Hierzu waren die 15 Doppelabschluss-Studierenden, die derzeit ihren Deutschlandaufenthalt absolvieren und dafür ein DAAD-Stipendium erhalten, nach Berlin eingeladen. Gemeinsam tauschten sie sich über die Erfahrungen, die sie bisher an ihrer deutschen Partnerhochschule gesammelt haben, aus. Dabei wurde darüber gesprochen, inwiefern die DKU die Studierenden fachlich und sprachlich gut auf das Auslandsstudium vorbereitet hat. Zudem berichteten die Teilnehmer von ihren ersten Wochen an der Partnerhochschule und wie sie sich dort zurecht gefunden haben.

Darüber hinaus standen die Themen „Politischen Beziehungen zwischen Deutschland und Kasachstan“ und „Bedeutung einer deutschen Hochschule in Kasachstan“ im Fokus. Die Studierenden erarbeiteten sich durch Gruppendiskussionen ihre Standpunkte und erhielten anschließend die Möglichkeit, ihre Erkenntnisse durch den Vortrag von Frau Lenhard (Auswärtiges Amt) zu vertiefen. Als Höhepunkt stand ein Besuch im Auswärtigen Amt und eine Gesprächsrunde mit Frau Tempel (Beauftragte für Außenwissenschafts-, Bildungs- und Forschungspolitik und Auswärtige Kulturpolitik) auf dem Programm. Dabei wurden Fragen zur Weiterentwicklung der DKU, der Bedeutung der kasachischen Sprache und der Geschlechtergerechtigkeit in Kasachstan diskutiert. Des Weiteren besuchten die Stipendiaten den Bundestag und erhielten einen Einblick in die Parlamentsarbeit in Deutschland.

IMG_6444-_1116x800-nl6fju6e53lznghjb9tnfk3lhznyvipez9r09gpeue

05. April 2019

Stipendien für Deutschlandaufenthalte

Die besten DKU-Studierenden erhalten jedes Jahr ein DAAD-Stipendium, mit dem sie einen Aufenthalt an einer deutschen Partnerhochschule finanzieren und dadurch am Doppelabschluss-Programm teilnehmen können.
Im Frühjahr hat die Auswahlkommission getagt und über die Vergabe der 20 Stipendien entschieden. Sie kam zu folgendem Ergebnis:

  • 5 Stipendiaten für Energie- und Umwelttechnik (HAW Hamburg)
  • 3 Stipendiaten für Finanzen (HS Zittau/Görlitz)
  • 4 Stipendiatin für Marketing (HS Zittau/Görlitz)
  • 2 Stipendiaten für Telematik (TH Wildau)
  • 2 Stipendiaten für Unternehmensmanagement (HS Mittweida)
  • 2 Stipendiaten für Verkehrslogistik (TH Wildau)
  • 2 Stipendiaten für Wirtschaftsinformatik (HS Schmalkalden)

 Erasmus+
Auch die Erasmus+-Stipendien sind für das kommende Wintersemester bereits vergeben worden. Erstmalig erhalten DKU-Studierende der Fakultät Sozialwissenschaften die Möglichkeit, für einen Studienaufenthalt nach Deutschland zu gehen. Es werden drei Bachelorstudierende der „Internationalen Beziehungen“ und ein Masterstudent der „Regionalstudien – Zentralasien“ ein Semester an der Hochschule Rhein-Waal absolvieren.